Rajasthan

Als wir Delhi angeschlagen verlassen hatten, haben wir gehofft das sich unsere Gesundheit schnell verbessert. Fehlanzeige!

In Bharathpur haben wir deswegen einen längeren Zwischenstopp eingelegt. Ich habe Magendarm bekommen und Matthias hatte dazu auch noch Fieber. Am Donnerstag, nach 4 Tagen Krankheit und nichts tun, bin ich alleine in den Keoladeo Nationalpark (Vogel Nationalpark) aufgebrochen. Dort habe ich mir für 4 Stunden ein Fahrrad gemietet. Der Park war sehr schön. Auf der Tour habe ich viele Vögel, Affen, Schmetterlinge und ein Nilgai (die größte Antilopenart Indiens) gesehen.

Am nächsten Tag, uns gings mittlerweile beiden besser, sind wir um 6:00 Uhr mit dem Zug weiter nach Sawai Madhopur zum Ranthambore Nationalpark gefahren. Wir haben eine Safari gebucht um Tiger zu beobachten. Auf der Safari haben wir einige Tiere wie Affen, gepunktete Rehe und auch Antilopen gesehen; aber leider keinen Tiger.

Von Sawai Madhopur sind wir mit einem Nachtzug neun Stunden nach Bikaner gefahren. In dem klimatisierten Schlafabteil haben wir so gut geschlafen, dass wir beinahe den Ausstieg verpasst hätten. Schwierig ist auch, dass die Stationen nicht angesagt werden und man in der Dunkelheit die Namen an den Bahnhöfen nicht gescheit sieht.

Zugabteil (Sleeper)

In Bikaner haben wir dann das Fort angeschaut. Wir haben auch einen Tagesausflug nach Deshnok zum Rattentempel gemacht. Der Tempel war nichts besonderes, die Ratten waren aber sehr süß.

Bikaner Fort

Bikaner Fort

Rattentempel

Landschaft Bikaner

 

Heute fahren wir mit einem Nachtzug weiter nach Jaisalmer, wo wir eine Wüstensafari geplant haben.

3 Gedanken zu “Rajasthan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.